Hallo!
Herzlich willkommen auf der Webpräsenz der Evangelischen Jugend im Donaudekanat Regensburg!
Es gibt viel zu entdecken!
Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit allen, die diese Seite nutzen!
Herzliche Grüße,
Das Team vom Evangelischen Jugendwerk Regensburg

News

Herbstkonvent vom 21.-23. Oktober 2016 - JETZT ANMELDEN!!!

Info erstellt am 26.09.2016
Seit heute ist der Anmeldeflyer für den Herbstkonvent da und ihr könnt Euch ab sofort anmelden! Wer ihn morgen noch nicht im Postkasten hat, kann sich hier den Anmeldeflyer (1,9 MB) herunterladen!

„Gruselst du dich noch oder hast du schon Angst?!“

BUUUUUUUUUUUUUH!!! Und erschrocken? Wir auch nicht! Aber auf dem Konvent wirst du neue Dimensionen des Gruselns erleben! Gruselessen, Gruselspiele und gruselige Überraschungen warten auf DICH! Mach dich auf etwas gefasst!!!
Das Gruseln am Abend kommt nicht zu kurz, aber auch mit dem Thema Angst werden wir uns auseinandersetzen. In einem Vortrag, Bibliologen und Theaterworkshops beschäftigen wir uns intensiv damit: Woher kommt Angst und was passiert dabei in unserem Körper? Wichtig ist uns auch, wie wir mit Angst in der Jugendarbeit umgehen: Kann man Angst einschätzen und wenn ja, wie? Wie nah kann man als Teamer an die Grenzen verschiedener Altersgruppen gehen? Wie kann ich Angst als Methode in der Jugendarbeit einsetzen? Ist Angst überhaupt ein geeignetes Mittel? Habe ich selbst schon einmal Erfahrungen in diesem Bereich gemacht?
Um diese und weitere Fragen über Angst und Gruseln zu klären und darüber auszutauschen, meldet euch schnell für den Konvent an!
Lasst das Gruseln beginnen!
Euer LK

Unser neuer FSJler Kai stellt sich vor:

Info erstellt am 07.09.2016
Hallo,

auch ich möchte mich auf diesem Wege bei Euch vorstellen ;-)
Mein Name ist Kai Deinat, ich bin 18 Jahre alt und komme aus Hunderdorf im Bayerischen Wald.
Ich habe dieses Jahr Abitur gemacht und sollte mich nun entscheiden, was ich in Zukunft machen möchte. Gar nicht so einfach, sich zwischen all den Möglichkeiten zu entscheiden. Früher hat man einfach im Betrieb der Eltern gearbeitet und diesen vielleicht sogar einmal übernommen. Heutzutage hat man nach der Schule alle Möglichkeiten. Das heutige Bildungssystem zielt ja darauf ab, dass man immer jede Richtung einschlagen kann.
Man fragt sich zwar ob es nicht einfacher wäre, die Richtung vorgegeben zu bekommen, aber wenn man genauer darüber nachdenkt kommt man zu dem Schluss, dass einfacher nicht immer besser ist! Es ist doch nur positiv, seine Interessen und Hobbys mit seinem Beruf verbinden zu können. Trotzdem ist es nicht einfach diese Entscheidung zu treffen und einen eigenen Weg einzuschlagen! Ich zum Beispiel weiß einfach noch nicht genau was ich später einmal machen möchte – nur, dass es etwas im sozialen Bereich sein soll. Als ich mir Gedanken über meine Zukunft gemacht habe, bin ich ganz zufällig auf einen Flyer der Evangelischen Jugend im Donaudekanat Regensburg gestoßen! „DAS ist es!“ dachte ich mir und hätte dafür fast die Fachoberschule abgebrochen. Davon konnten mich meine Eltern gerade noch abhalten (Gott sei Dank), dennoch bekam ich das FSJ nicht mehr aus meinem Kopf (Gott sei Dank zum zweiten). Nun hoffe ich, aus dem kommenden Jahr etwas Orientierung mitnehmen zu können!

Ich bin enorm gespannt auf das was kommen mag und freue mich total auf eine gute Zusammenarbeit mit allen!!! :D

So könnt ihr mich ab sofort erreichen:
Per E-Mail über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 0941/56712196.

Bis bald, Euer Kai!

Diakon Sebastian Leßner stellt sich vor:

Info erstellt am 01.09.2016
„Viele Glieder, ein Leib“ – Dieser Satz, wie ihn Paulus im Korintherbrief schreibt, ist für mich zu einem wichtigen Wegweiser geworden und in diesem Sinne möchte ich mich auch meinen neuen Aufgaben begegnen.
Mein Name ist Sebastian Leßner, ich bin 26 Jahre alt und habe im Juli meine Ausbildung zum Diakon beendet. Jetzt darf ich mich der Jugendarbeit widmen. Zur Hälfte als Dekanatsjugendreferent in der Region Ost des Dekanats und zur anderen Hälfte als Gemeindediakon in Deggendorf.
Mein eigener Weg war auch sehr durch ehrenamtliche Jugendarbeit geprägt und ich konnte viel für mich daraus mitnehmen, sodass ich diese Erfahrungen und Erlebnisse auch anderen ermöglichen möchte.
„Viele Glieder, ein Leib“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Jugendlichen mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Charakteren den einen Leib und die eine Gemeinde Jesu Christi ausmachen. Oder auch, viele Persönlichkeiten für eine Sache. In dieser vielfältigen Weise und mit den unterschiedlichsten Leuten soll auch die Jugendarbeit gestaltet werden, sodass alle sich einbringen können.
Ich freue mich sehr auf die kommende Zeit in der neuen Umgebung, auf viele Begegnungen und bin gespannt, was wir alles auf die Beine stellen und verwirklichen können.

So könnt ihr mich ab sofort erreichen:
Per E-Mail über unser Kontaktformular, telefonisch unter 0941/56712196 (Jugendwerk), 0991/27052022 (Jugendbüro Deggendorf) oder Mobil unter 0157/80995699.

Euer Sebastian Leßner

Herzlich Willkommen im Jugendwerk!

Info erstellt am 01.09.2016
Seit heute dürfen wir zwei neue Gesichter im Jugendwerk herzlich begrüßen:

Ab sofort ist Diakon Sebastian Leßner jeweils mit einer halben Stelle als Dekanatsjugendreferent für die Subregion Ost und als Gemeindereferent in der Kirchengemeinde Deggendorf tätig. Am 30. Oktober wird er in einem festlichen Gottesdienst in Deggendorf in sein neues Amt eingeführt.

Für Kai Deinat beginnt mit der heute gestarteten Bergwaldaktion sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Evangelischen Jugend im Donaudekanat Regensburg. Bereits als Ehrenamtlicher konnte er viele Erfahrungen sammeln und ab sofort wird er die Möglichkeit haben, in weitere Arbeitsbereiche hinein zu schnuppern und Jugendarbeit aktiv mitzugestalten.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit und wünschen beiden alles Gute, viel Freude bei der neuen Tätigkeit und Gottes Segen und Begleitung für ihre Aufgaben!
Schön, dass ihr hier seid!!!

Ran an See - ab in die Sommerferien!

Info erstellt am 28.06.2016
Vom 16. bis 23. August geht’s ran an See zum großen Sommerzeltlager. Direkt am Rannasee, nicht weit von Passau entfernt, liegt das Jugendzeltdorf. Das Programm zum Thema „Superhelden“ ist so gestaltet, dass sowohl die Jüngeren von 7 bis 11 Jahren, als auch die 12- bis 15-Jährigen voll auf ihre Kosten kommen. Die Wiesen und der Wald rund um den Zeltplatz laden zu vielen tollen Aktionen wie Lagerolympiaden, Spiele im Wald oder Kreativangebote ein. Außerdem wird es ausreichend Zeit zum Baden, Tretbootfahren und Chillen am Rannasee geben. Abends wird bei gruseligen Geschichten und leckerem Essen gemeinsam am Lagerfeuer gesessen. Gemeinschaft erleben, neue Freunde finden und Spaß haben werden auf dieser Freizeit großgeschrieben.

Noch nicht angemeldet? Dann schnell den Anmeldeflyer (1,1 MB) ausfüllen und ans Jugendwerk schicken!

Anmeldeschluss: 18. Juli 2016

Das Freizeitteam freut sich schon auf Dich!

Rauf auf'n Berg!

Info erstellt am 27.06.2016
Du hast Lust auf einen Aktivurlaub? Dann bist du bei der Bergwaldaktion in Bayrischzell für alle ab 15 Jahren genau richtig!
Vom 1. bis 4. September werden neue Steige angelegt, Bäumchen gepflanzt und an steilen Berghängen geklettert, um Forstarbeiten zu erledigen. Es gibt immer viel zu tun und die Natur bekommt so wieder etwas von uns zurück. Abends wird es dann bei einem leckeren Essen in der urigen Nesslerhütte gemütlich. Und wenn die Sonne hinter den Bergrücken verschwindet, könnt ihr das atemberaubende Alpenglühen bewundern!

Also rauf auf‘n Berg – schnell anmelden!

Hier findest du den Anmeldeflyer (1,9 MB).

Anmeldeschluss: 13. August 2016

Neu im Jugendwerk!

Info erstellt am 15.06.2016
Hallo zusammen!

Mein Name ist Barbara Morgenthaler und ich bin nun seit Mai als Elternzeitvertretung für Carolin Groß im Jugendwerk tätig. Ich bin 33 Jahre alt, habe Diplom-Pädagogik in Regensburg studiert und war in den letzten sieben Jahren Leitung an der Offenen Ganztagsschule an der Realschule Obertraubling – daher ist mir die Evangelische Jugend sehr vertraut. Davor war ich seit der Konfirmation viele Jahre ehrenamtlich tätig, sowohl auf Gemeinde- als auch auf Dekanatsebene. Nun freue ich mich sehr auf die neuen Herausforderungen und bin als Dekanatsjugendreferentin für die Subregionen Regensburg und Mitte zuständig.
Ich freue mich auf viele tolle Begegnungen mit euch, sei es bei Aktionen, in einem der Arbeitskreise die ich begleite, in den Gemeinden vor Ort oder hier im Jugendwerk!

Wie ihr mich erreichen könnt?
Am besten per E-Mail über unser Kontaktformular oder per Telefon unter 0941-5998973.

Bis bald, Eure Barbara

Jugendgottesdienst in Bad Abbach

Info erstellt am 09.06.2016
Lust auf einen Gottesdienst auf einer Sommerwiese unter freiem Himmel? Dann seid Ihr hiermit herzlich zum nächsten Jugendgottesdienst in Bad Abbach eingeladen!

Wann: 18 Juni 2016 um 19 Uhr
Wo: im Kurpark Bad Abbach (bei schlechtem Wetter in der Evang. Kreuzkirche Bad Abbach)

Bitte denkt daran, Decken, Kissen und was man sonst noch für einen Gottesdienst im Freien braucht, mitzunehmen. (:

Die Jugendlichen aus Bad Abbach freuen sich auf Euch!
Wer eine Mitfahrgelegenheit vom Jugendwerk aus braucht, meldet sich bitte bei Kirstin!

Ökumenischer Jugendtag „von wegen“

Info erstellt am 21.04.2016
...zu Fuß, zu Wasser, mit dem Zug oder mit dem Fahrrad...
Mach dich am 4. Juni 2016 mit Freunden zusammen auf den Weg nach Mariaort.
Die ausgefallensten Anreisen bekommen einen Preis.
Vor und nach dem Gottesdienst kannst du das Beste aus dem Tag machen:
baden, faulenzen, ratschen, zsammhockn, Musik hören...

Gemeinsamer ökumenischer Gottesdienst 18 Uhr, anschließend gemeinsames Essen (kostenlos)!

Alle weiteren Infos findest du auf dem Plakat (918 KB).

Anmeldeschluss: 27. Mai 2016 mit folgendem Anmeldeformular (251 KB)!

Wir sind noch auf der Suche nach Helfern. Meldet Euch bitte im Jugendwerk.

Wahlkonvent im Frühjahr

Info erstellt am 15.03.2016
In Krailing werden vom 15. – 17. April die Gremien der Evangelischen Jugend im Donaudekanat neu gewählt! Bist du auch dabei?
Dann schnell anmelden (1010 KB) :)

Wichtig: Es sind alle Betten restlos belegt, eine Anmeldung ist daher leider nicht mehr möglich!

Verabschiedung von Theresa Kosog

Info erstellt am 20.01.2016
Am Sonntag, den 24. Januar um 14 Uhr wird Theresa Kosog in der Kirchengemeinde Deggendorf verabschiedet. Herzliche Einladung dazu!

Dekanatsjugendreferentenstelle mit Dienstsitz in Deggendorf neu zu besetzen

Info erstellt am 19.01.2016
Wir sind auf der Suche nach einer neuen Kollegin oder einem Kollegen für eine halbe Dekanatsjugendreferentenstelle und eine halbe Stelle in der Kirchengemeinde Deggendorf.
Alle weiteren Infos mit der Stellenausschreibung zum downloaden sind auf unserer Mitarbeitenseite!

Das Projektteam lädt ein

Info erstellt am 14.12.2015
Hallo, Servus, Здрастуйте,
‏السلام عليكم, مرحبا, سلام
Wir sind die evangelische Jugend in Regensburg und möchten mit dir spaßige Abende erleben! Deshalb laden wir dich ein, mit uns Spiele zu spielen, nette Gespräche zu führen und andere tolle Aktionen zu starten. Und nebenbei lernen wir die jeweils andere Kultur kennen.
Es wird für Jugendliche und Junggebliebene passendes Programm geboten werden ;)

Wir starten nächstes Jahr ab dem 12. Januar, wöchentlich am Dienstag ab 19 Uhr im Jugendcafé der EJSA.

Du hast Lust und Zeit? Dann sei dabei und melde Dich bei Kirstin Kuntz-Ouedraogo.

Kirchenkreiskonferenz in Weiden

Info erstellt am 17.11.2015
Vergangenes Wochenende (13.-15.11.2015) kamen 42 junge Menschen aus dem ganzen Kirchenkreis Regensburg zusammen und trafen sich zur diesjährigen Herbstkonferenz im Jugendhaus Altglashütte im Dekanat Weiden. Die Kirchenkreiskonferenz als überregionaler Begegnungsort für evangelische Jugendarbeit in Ostbayern beschäftigte sich diesmal thematisch mit Medien und ihrer Macht in der Gesellschaft. Wie sehr sind wir auf sie angewiesen, wie manipulativ können sie eingesetzt werden und was sind die Stärken und Schwächen der einzelnen Kanäle wie Web, Printmedien und Fernsehen?!? Wir haben unseren analytischen Blick geschärft um neutrale Berichterstattung von teils sehr subversiver, unterschwelliger und manipulativer zu trennen. In Gruppenarbeit und Plenumsdiskussionen wurde erarbeitet, wie durch Kameraführung, Licht und Schattenspiel, Schnitttechnik und Musikeinspielungen bestimmte Emotionen in uns erzeugt und Meinungen verstärkt werden können. Hier hat uns die Referentin, Daniela Schremser, viel Wissen und Handwerkszeug mit auf den Weg gegeben.
Text: Christian Betzl

Nacht der Lichter

Info erstellt am 10.11.2015
„Seid barmherzig, so wie euer Vater barmherzig ist“

unter diesem Motto findet am 20. November 2015 um 19:30 Uhr die Nacht der Lichter im Dom St. Peter in Regensburg statt – wir suchen noch Ehrenamtliche die mithelfen. Wenn du Interesse hast – melde dich bei Carolin Groß!

Sieben Flammen gegen das Vergessen

Info erstellt am 23.10.2015
Am 9. November findet um 18 Uhr die Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht „7 Flammen gegen das Vergessen“ auf dem Neupfarrplatz statt.
Am 9. November 1938 brannten in Deutschland die jüdischen Synagogen. Die Gedenkveranstaltung „7 Flammen gegen das Vergessen“ soll an die Ereignisse in der Geschichte Regensburgs erinnern, das Gedenken an die Opfer der Reichsprogromnacht wachhalten, aber auch kritische Auseinandersetzung mit den Tätern nicht außer Acht lassen. Die Mahnung zur Wachsamkeit und Zivilcourage ist auch noch heute in unserer Gesellschaft gefragt. Mit der Gedenkveranstaltung beziehen die Kooperationspartner Stellung, setzen Zeichen, zeigen Parallelen zur Gegenwart auf und schaffen Möglichkeiten des Gesprächs.

Konfirmanden wünschen Frieden

Info erstellt am 12.10.2015
Der Anblick ist ungewöhnlich: Dicht gedrängt sitzen junge Leute in den vorderen Bänken der Dreieinigkeitskirche. Es sind die Konfirmandinnen und Konfirmanden der evangelischen Stadtgemeinden Regensburgs, die sich zur diesjährigen „Konfi-Rally“ treffen. Nach kurzer Begrüßung stimmen sie ein Lied an: „Hewenu schalom alechem.“ Auf hebräisch, und dann auf deutsch: „Wir wünschen Frieden euch allen.“ Damit ist das Motto dieses Nachmittags für sie vorgegeben: Frieden. In kleinen Gruppen aufgeteilt durchlaufen sie sieben Stationen. Rund um das Denkmal Dani Karavans versammeln sie sich zur Schlussandacht. Noch einmal erklingen Friedenslieder. Zuletzt stehen sie auf den vom Künstler angedeuteten Grundmauern der alten Synagoge, halten das Friedensband und bilden eine lebendige, neue Mauer von jungen Menschen, die Frieden wünschen und erbitten. Ein starkes Bild!

Auch alle älteren Informationen anzeigen.

generiert in 13 ms
Zeit: 05:10:19 30.09.2016