Berichte 2009

Kinderkirchentag (10. Oktober)

Mit Gott über Mauern springen
Kistenklettern und Riesendomino beim evangelischen Kinderkirchentag in Deggendorf

Einhundertfünfzig Kinder bevölkerten am Samstag, den 10.Oktober das Georg-Rörer-Haus in Deggendorf, denn beim Dekanatskinderkirchentag der Evangelischen Jugend gab es viel zu erleben! Er findet jedes Jahr in einer anderen Gemeinde des Dekanatsbezirkes Regensburg statt. Alles drehte sich diesmal um das Motto „Mauern überwinden – wir gehören zusammen“. Da durfte auch die Bergwacht nicht fehlen. Sie half im Anfangsgottesdienst mit ihrer Ausrüstung beim Gelingen eines kleinen Theaterstückes. Und in der Mittagspause sorgte sie beim „Kistenklettern“ für buchstäbliche Höhepunkte im Programm. Dass es manchmal nur einen kleinen „Anstoß“ braucht, um Mauern zum Einstürzen zu bringen, bewies zum Abschluss ein Riesendomino-Spiel. Einige Mitarbeiter hatten es zusammen mit den Kindern im Gemeindesaal aufgebaut. Bürgermeister Peter Volkmer zeigte sich sehr erfreut über das bunte Treiben rund um die Evangelische Kirche und dankte den vierzig Mitarbeitern im Namen von Oberbürgermeisterin Anna Eder für ihr großes Engagement.
Fasziniert beobachteten die Kinder eine Spielszene zu der biblischen Geschichte von der Heilung eines Gelähmten. „Zum Glück hatte der gute Freunde, die ihm geholfen haben, Hindernisse zu überwinden!“, meinte der Deggendorfer Pfarrer Gottfried Rösch aus dem Vorbereitungsteam. Und neue Freunde finden konnten die Teilnehmer dann selber beim Theaterspielen und Tanzen, beim Musik machen, dem Gestalten eines großen Altarbildes oder beim Balancieren auf der Slackline. Auch eine lustige Europareise mit vielen Spielen hatte sich das Team um Kirstin Kuntz aus dem Evangelischen Jugendwerk in Regensburg einfallen lassen. Sie ist dort für Migrationsarbeit zuständig und das Thema lag ihr deshalb sehr am Herzen: „Wir können Kinder spielerisch darauf einstimmen, im Fremden eine Bereicherung zu sehen und nicht gleich eine Bedrohung. Die tolle Stimmung heute zeigt, dass das klappen kann!“
Da für die vielen Aktivitäten der Platz im Gemeindehaus nicht ausreichte, konnten auch einige Räume im nahen Jugendzentrum benutzt werden. Zum Abschluss trafen sich alle im Georg-Rörer-Haus wieder. Dort hatten einige Kinder den Altar festlich geschmückt. Zu den Klängen der selbst gebastelten Instrumente stimmten sie den Kindertags-Schlager an: „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen“. Der nächste Dekanatskinderkirchentag findet am 9. Oktober 2010 in Abensberg statt.

von Susanne Götte

Zurück zu Berichte