Berichte 2011

Workshop: Music & More (19. November)

Neuer Ohrwurm für die Jugendgottesdienste
Die Evangelische Jugend macht Musik und präsentiert ihre neue Jugendhymne

Die Farben des Lebens zum Klingen bringen, darum ging es am Samstag, den 19. November in der Straubinger Christuskirche. Unter dem Motto „Musik & More“ kamen dort über dreißig Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Donaudekanat Regensburg zusammen, um Musik zu machen und sich fortzubilden. Darunter waren die Bands „cultural.disaster“ aus Kelheim, „Markustix“ und „MuFuMa“ aus Regensburg. Unter der Anleitung von Michael Ende und Jonny Pechstein vom Verband für Christliche Popularmusik in Bayern hatten sie die Möglichkeit, an ihren selbst komponierten Stücken zu feilen. Die erfahrenen Musiker gaben den Nachwuchstalenten ein Feedback dazu und nahmen sich Zeit für ihre Fragen.
Auch alle sangesfreudigen Jugendlichen kamen an diesem Tag auf ihre Kosten. Unter der Anleitung von Dekanatskantor Johannes Meidert aus Straubing studierten sie nicht nur einige Gospels ein, sondern lernten auch eine Menge über ihre Stimme und eine stimmschonende Gesangstechnik.
Höhepunkt des Tages war die Preisverleihung für den Liederwettbewerb „EJ sucht FidL“, den die Evangelische Jugend für ihre Jugendgottesdienstreihe „Farben des Lebens“ ausgeschrieben hatte. Fünf Beiträge waren dafür bei der Jury eingegangen. Der fiel die Entscheidung nicht leicht, denn die eingereichten Lieder waren auf einem hohen Niveau.
Das Finale bildete ein Jugendgottesdienst mit viel Musik, vorbereitet von einer Arbeitsgruppe im Rahmen des Tages. Hier erklang auch erstmals das Siegerlied des Wettbewerbes in der Öffentlichkeit. Es heißt „Farben des Lebens“ und stammt aus der Feder von Gerda und Gunhild Maiwald. Die aus Hengersberg stammenden Schwestern durften einen Gutschein für ein musikalisches Coaching in Empfang nehmen. Den überreichte ihnen Christine Kugler vom Förderverein der Evangelischen Jugend im Donaudekanat Regensburg, der den Wettbewerb finanziell und ideell unterstützt hatte. Christine Kugler zeigte sich sehr erfreut über den Verlauf des Wettbewerbes und den Workshoptag: „Die Jury hat eine hervorragende Entscheidung getroffen. Das Lied ist ein richtiger Ohrwurm und damit genau das Richtige für die Jugendgottesdienste!“

von Susanne Götte

Zurück zu Berichte