Berichte 2012

Schwitztag (12. Mai)

Mit ein bißchen Arbeit viel Gutes tun
Evangelische Jugend veranstaltete Schwitztag für Kinder in der Ukraine

Unkraut jäten und Fenster putzen – diese Arbeiten standen ganz oben auf der Auftragsliste für den „Schwitztag 2012“, den die Evangelische Jugend im Donaudekanat am Samstag, den 12. Mai in Regensburg ausrichtete. Vierzig Jugendliche waren dabei den ganzen Tag über im Einsatz. Sie halfen älteren Menschen oder viel beschäftigten Familien im Haushalt und befreiten zahlreiche Gärten von unerwünschtem Grünzeug. Trotz kühler Witterung floss der Schweiß bei vielen in Strömen, denn dreißig Auftraggeber hatten sich für den Tag beim Evangelischen Jugendwerk angemeldet. So gab es für die jungen Leute meist zwei verschiedene Aufgaben zu erledigen. Maximilian Lindner und Konrad Weber sollten beispielsweise vormittags zwei Fahrräder auf Hochglanz bringen. Am Nachmittag hieß es, einen Innenhof in der Regensburger Altstadt von Blättern und Blütenresten zu befreien und die Fugen im Pflaster zu reinigen. „Ein bißchen mühsam, aber schon ok!“ So lautete der Kommentar der beiden zu ihrem Auftrag. Die Brotzeit, die der Auftraggeber ihnen auftischte, trug ebenso zu ihrer guten Laune bei, wie das Ergebnis des Tages: 1366,51 € kamen bei der Aktion zusammen. Das gesamte Geld spendet die Evangelische Jugend im Donaudekanat an ein soziales Projekt. Seit Anfang des Jahres unterstützt sie eine Kindertagesstätte in der Nähe der Regensburger Partnerstadt Odessa in der Ukraine. „Im Juni werden wir mit einer kleinen Gruppe von Jugendlichen dorthin reisen und das Geld persönlich übergeben. Wir wollen damit Kindern aus armen Familien den Aufenthalt bei einem Feriencamp ermöglichen“, erzählt Nils Olbrecht, der sich ehrenamtlich bei der Evangelischen Jugend engagiert. Und Magdalena Dietl, die ebenfalls „mitgeschwitzt“ hat, ergänzt: „Es ist schon cool, wenn man mit ein bißchen Arbeit so viel Gutes tun kann!“

von Susanne Götte

Zurück zu Berichte