Berichte 2016

Schwitztag (07. Mai)

Schwitztag 2016
Schwitzen für junge Flüchtlinge

Beim Schwitztag am Samstag, den 7. Mai 2016 wurde Unkraut gejätet, entrümpelt und Gehsteige vom Grün befreit. An diesem Tag arbeiteten 15 junge Leute freiwillig und unentgeltlich für private Auftraggeber, die ihrerseits pro Stunde und Person fünf Euro bezahlen. Die eingenommenen 603,50 Euro werden für Aktionen mit jungen Flüchtlingen im Donaudekanat im Rahmen des Projektes „Flüchtlinge brauchen Freunde“ verwendet. Die jungen Leute, die sich bereits um 9 Uhr früh im Jugendwerk zum Arbeitseinsatz trafen, sind größtenteils „Wiederholungstäter“ und richtig gut drauf. Auch Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer kam, um den jungen Helfern ihre Anerkennung dafür auszudrücken, dass sie sich einerseits darum verdient machen, zumeist älteren Menschen im Garten oder im Haus zu helfen, und andererseits Geld verdienen, um junge Flüchtlinge zu unterstützen. 20 Aufträge waren an diesem Schwitztag zu erledigen, die Einsatzorte waren in der ganzen Stadt verteilt. Die jungen Helfer gingen in Zweierteams und arbeiteten den ganzen Tag. „Es macht einfach Spaß, mit den Freunden was zu machen, es ist für einen guten Zweck, man kann anderen Leuten dabei helfen. Es ist sozusagen eine win-win-win-Situation“, sagte Sebastian. Für Reinhard, der schon seit Jahren beim Schwitztag mithilft, war die Teilnahme eine Selbstverständlichkeit.

von Kirstin Kuntz-Ouedraogo

Zurück zu Berichte