Berichte 2017

Kinderkirchentag (15. Oktober)

Kinderkirchentag in Regensburg
Unterwegs auf Luthers Spuren

Vor 500 Jahren wurde mit Feder und Tinte geschrieben – so auch am Dekanatskinderkirchentag in Regensburg. Parallel zu Veranstaltungen des Reformationsjubiläums in der Altstadt trafen sich rund 40 Kinder in den Räumen der EJSA. Es wurden Gedichte mit Federn geschrieben, mittelalterliche Spiele gespielt, Lederbeutel hergestellt und Windlichter gebastelt.

Zu Beginn des Tages gab es einen Anfangsgottesdienst. Eine Band, bestehend aus jugendlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern der Evangelischen Kirchengemeinden, begleitete uns. Jugendliche aus der Kirchengemeinde Bad Abbach erzählten anhand eines tollen Anspiels, was Luther vor 500 Jahren erlebte. Luther war gegen Ablassbriefe und hat schon damals allen Menschen gesagt, dass Gott Jeden so liebt, wie er ist. Im Schlussgottesdienst war Regionalbischof Dr. Weiss anwesend und hat den Kindern erzählt, wie toll er Martin Luthers Lehre findet.

Getreu dem Liedtext „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ gab es ein harmonisches Miteinander – trotz der im Verhältnis zu Kinderkirchentagen der vergangenen Jahren weniger anwesenden Kinder. Viel wurde gelacht und sich darüber ausgetauscht, was man über Luthers Leben schon alles gehört hatte.

Viele ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter aus dem Donaudekanat haben es geschafft, den Kindern einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Vielen Dank an dieser Stelle allen Helfern und allen Kinder, die spürbar gerne mit dabei waren!

Die Termine für den Dekanatskinderkirchentag in den kommenden zwei Jahren stehen übrigens schon fest:
Samstag, 6. Oktober 2018 (Subregion Ost, Deggendorf) und
Samstag, 12. Oktober 2019 (Subregion Mitte, Nord oder West).


von Johanna Niksch

Zurück zu Berichte